Das Rosenkranz - Gebet

Das Rosenkranz - Gebet ist ein Meditationsgebet, das man alleine oder in der Gruppe beten kann. Gebräuchlich waren bisher drei Varianten, seit 16.10.2002 sind es vier:

*       Der freudenreiche Rosenkranz …
umfasst die Zeit von der Empfängnis über die Geburt bis zu den Jugendjahren Jesu.

*       Der lichtreiche Rosenkranz …
umfasst fünf bedeutungsvolle Momente aus dem Leben Jesu.

*       Der schmerzhafte Rosenkranz …
umfasst den Leidensweg Jesu bis hin zur Kreuzigung.

*       Der glorreiche Rosenkranz …
umfasst die Zeit von der glorreichen Auferstehung Jesu bis hin zur Aufnahme und Krönung Mariens im Himmel.

Eine kleine Anleitung zum Gebet:

Einleitung:

Beginn .......................  Glaubensbekenntnis (Gotteslob oder LINK)
Große Perle .................  Vaterunser (Gotteslob oder LINK)
Drei kleine Perlen .........  (Glaube, Hoffnung, Liebe)

*      Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes Jesus, der in uns den Glauben vermehre.

*      Gegrüßetder in uns die Hoffnung stärke.

*      Gegrüßetder in uns die Liebe entzünde.

Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geist, wie im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

O mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene, die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen (dies ist das Fatima-Gebet).

Eigentlicher Rosenkranz

Es gibt nun die Möglichkeit, einen von vier Rosenkränzen zu beten …
den freudenreichen (meist um die Weihnachtszeit), den lichtreichen (nach Pfingsten) den schmerzhaften (in der Fastenzeit) und den glorreichen Rosenkranz (in der Osterzeit). Es gibt auch einen Einteilungsvorschlag des Hl. Vaters (am Ende dieser Anleitung). Man betet:

*       Auf den großen Perlen:  jeweils ein Vaterunser.

*       Auf den kleinen Perlen: 10 Mal ein Ave-Maria mit einem der 5 Geheimnisse des jeweiligen Rosenkranzes; z.B:
Gegrüßet seist du Maria, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes Jesus, den du, o Jungfrau vom Heiligen Geist empfangen hast.

*       Nach dem 10ten Ave:   Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen. Es folgt das Fatima-Gebet (siehe oben).

Freudenreicher Rosenkranz

1 ... den du, o Jungfrau vom heiligen Geist empfangen hast.
2 ... den du, o Jungfrau zu Elisabeth getragen hast.
3 ... den du, o Jungfrau in Bethlehem geboren hast.
4 ... den du, o Jungfrau im Tempel aufgeopfert hast.
5 ... den du, o Jungfrau im Tempel wieder gefunden hast.

Lichtreicher Rosenkranz (offizielle deutsche Version)

1 ... Jesus, der von Johannes getauft worden ist.
2 ... Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat.
3 ... Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat.
4 ... Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist.
5 ... Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat.

Anlässlich der Ausrufung eines „Rosenkranzjahres“ durch Papst Johannes Paul II., das vom 16.10.2002 bis 16.10.2003 dauert, gibt es nun einen offiziellen vierten kirchlichen Rosenkranz, den „Lichtreichen Rosenkranz“.

Schmerzhafter Rosenkranz

1 ... der für uns Blut geschwitzt hat.
2 ... der für uns gegeißelt worden ist.
3 ... der für uns mit Dornen gekrönt worden ist.
4 ... der für uns das schwere Kreuz getragen hat.
5 ... der für uns gekreuzigt worden ist.

Glorreicher Rosenkranz

1 ... der von den Toten auferstanden ist.
2 ... der in den Himmel aufgefahren ist.
3 ... der uns den Heiligen Geist gesandt hat.
4 ... der dich, o Jungfrau in den Himmel aufgenommen hat.
5 ... der dich, o Jungfrau im Himmel gekrönt hat.

Vorschlag des Heiligen Vaters für eine Gebetsabfolge während der Woche:

Montag

  freudenreiche Geheimnisse

Dienstag

  schmerzhafte Geheimnisse

Mittwoch

  glorreiche Geheimnisse

Donnerstag

  lichtreiche Geheimnisse

Freitag

  schmerzhafte Geheimnisse

Samstag

  freudenreiche Geheimnisse

Sonntag

  glorreiche Geheimnisse

Der gesamte katholische Glaube in meiner Hand

Kardinal Meisner hat eine ergreifende Geschichte erzählt, die darin gipfelt, dass man mit dem Rosenkranz "den gesamten katholischen Glauben" in seiner Hand hat:
"Der Rosenkranz beginnt mit dem Kreuz. Daran beten wir das Glaubensbekenntnis. Das ist unsere ganze Glaubenslehre. Dann kommen die ersten drei kleinen Perlen: Glaube, Hoffnung und Liebe. Das ist unsere Lebenslehre. Und dann sind gleichsam in Geheimschrift die Geheimnisse der Menschwerdung Gottes in Jesus Christus aufgefädelt im freudenreichen Rosenkranz, dann die Geheimnisse seiner Passion im schmerzhaften Rosenkranz und schließlich die Geheimnisse seiner Vollendung im glorreichen Rosenkranz."

Ingeborg und Horst Obereder